Wie schaut eine Welt ohne Diskriminierung aus und was können eigene Schritte auf diesem Weg sein?

Podiumsgespräch mit Gjulner Sejdi (Romano Sumnal), Anja Reuss (Zentralrat der Deutschen Sinti und Roma), Jörg Eichler (Sächsischer Flüchtlingsrat) und Allegra Schneider (Journalistin)
Moderation Susanne Gärtner, Aktivistin bei der Gruppe gegen Antiromaismus und Bildungsreferentin

Das Podium reflektiert das Gehörte und diskutiert Perspektiven einer Antidiskriminierungspolitik in den jeweiligen Berufen und Professionen: Gjulner Sejdi für die Vereinslandschaft und das Selfempowerment, Anja Reuss in der Verbandsarbeit und in den Parlamenten, Jörg Eichler für die Zivilgesellschaft und Allegra Schneider für Schule und KiTa.
In Kurzplädoyers eröffnen sie Thesen und Vorschläge für ihre Bereiche. Anschließend diskutieren die Podiumsteilnehmer*innen über ihre Vorschläge und kommen mit dem Publikum ins Gespräch.