Vorurteile überwinden, Roma und Sinti sehen und respektieren

Podiumsgespräch

Drei wichtige Protagonist*innen berichten von ihren Aktivitäten als Teil einer Bürgerrechtsbewegung für die Gleichberechtigung von Roma und Sinti und tauschen sich über politische Fragen der Gegenwart aus. Die politische Diskussion unter der Minderheit führt zum Verständnis der unterschiedlichen Lebenslagen. Roma und Sinti haben unterschiedliche Voraussetzungen am öffentlichen Leben in Deutschland Teil zu haben. Das hängt stark davon ab unter welchen Bedingungen sie in Deutschland leben. Sind sie Staatsbürger*innen, EU-Bürger*innen oder im Asylverfahren? Dieses Podium entzerrt das Bild der einheitlichen Gruppe. Welche Erfahrungen machten und machen sie? Welche Formen der Institutionalisierung braucht es? Wo braucht es Unterstützung?