Gender & Feminismus

Feminismus und Geschlechterdemokratie gehören elementar zu unserem Profil. Wir wollen Geschlechterthemen politisieren, Netzwerke ausbauen und neue erschließen. Geschlechterdemokratie hat das Ziel, undemokratische Strukturen zu verändern, patriarchale Herrschaft abzuschaffen sowie die gleichberechtigte Teilhabe aller Geschlechter an Politik, Wirtschaft, Gesellschaft zu garantieren. Dafür bedarf es auch einer effektiven Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik, die sich für Frauenrechte gegen sowie die Rechte von LSBTI* und gegen Homo- und Transphobie einsetzt. In unserer Arbeit versuchen wir, hierzu in Sachsen einen Beitrag zu leisten.

Veranstaltungen

05
Oktober
10
Januar
Online-Vorlesung Dienstag, 10. Januar 2023 in
Dresden

Sozialraumorientierung und gemeinschaftliches Wohnen. Beispiele aus Trier

Öffentliche Online-Ringvorlesung mit Berit Herger (Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland Pfalz)
17
Januar
Online-Vorlesung Dienstag, 17. Januar 2023 in
Dresden

Der Aufbau einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft am Beispiel Dresden

Öffentliche Online-Ringvorlesung mit Marcus Müller (Wohnungspolitischer Referent der Landeshauptstadt Dresden)
24
Januar
Online-Vorlesung Dienstag, 24. Januar 2023 in
Dresden

Gemeinnütziger Wohnbau. Möglichkeiten und Herausforderungen der Stadtplanung in Klagenfurt

Öffentliche Online-Ringvorlesung mit DI Robert Piechl (Leiter Abt. Stadtplanung im Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee)

Publikationen

Alle Publikationen

Die Hälfte der Macht im Visier

Mit der erneuten Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin scheinen Frauen auch die letzte Männerbastion in der Politik erobert zu haben. Doch ist das wirklich so? Die Studie von Lars Holtkamp und Sonja Schnittke analysiert die politische Repräsentanz von Frauen in Bund, Ländern und Kommunen.