STELLENAUSSCHREIBUNG: PROJEKTKOORDINATION des Fachnetzwerks Antiziganismus/Antiromaismus

STELLENAUSSCHREIBUNG:

PROJEKTKOORDINATION des Fachnetzwerks Antiziganismus/Antiromaismus

Weiterdenken sucht für das Fachnetzwerk Antiziganismus ab 15. Februar 2023 bis Dezember 2025 eine*n Projektkoordinator*in für 20h

Aufbauend auf den inhaltlichen Erfahrungen und Strukturen unserer Arbeit bei RomaRespekt und der Kooperation mit dem Selbstvertretungsverein Romano Sumnal e.V. gründen wir ab Januar 2023 ein sachsenweites Fachnetzwerk Antiziganismus aus Organisationen, Vereinen und Selbstvertretungen.

Wir wollen alle im Themenfeld aktiven Akteur*innen und Multiplikator*innen vernetzen, unterstützen und bilden. Außerdem wird die Öffentlichkeit für die verschiedenen Facetten und Gewaltformen des Antiziganismus sensibilisiert und die Perspektiven von Rom*nja uns Sint*ezze in Sachsen werden verstärkt. Das Netzwerk wird die regionale fachliche Expertise bündeln und das schon Vorhandene und das Neuentstehende für Interessierte, die Gesellschaft und alle anderen Träger und Institutionen so aufbereiten, dass das regionale Wissen gesehen und verstärkt wird. Der Vernetzung dienend bieten wir Interessierten und zukünftigen Mitgliedern unseres Netzwerks regelmäßige Netzwerktreffen, Workshops, Konferenzen und Abendveranstaltungen an. Das Netzwerk ist ein wichtiger Baustein, dem Antiziganismus in Sachsen zu begegnen. Vor allem die Selbstorganisierung und die Stimmen von Rom*nja und Sint*ezze sollen aus der Marginalisierung heraustreten.
 

Aufgaben der Projektkoordination:

Aufgabe wird es sein, das Projektteam und die Projektleitung zu unterstützen und als Projektkoordinator*in für reibungslose inhaltliche und fachliche Arbeitsabläufe zu sorgen. Als Projektkoordinator*in stiftest Du die Kommunikation nach innen und außen im Netzwerk. Darüber hinaus unterstützt du die Projektleitung und das Team durch inhaltliche Zuarbeiten und Recherchen im Themenfeld Antiziganismus.

Veranstaltungsmanagement ist eine weitere Aufgabe der Projektkoordination. Hier braucht es Unterstützung bei der Organisation von analogen und digitalen Events – Netzwerktreffen, Workshops, Konferenzen, Abendveranstaltungen.
 

Wen suchen wir:

Netzwerkarbeit:

  • Du bringst inhaltliche und konzeptionelle Erfahrungen aus dem Bereich der rassismuskritischen Bildung bzw. der Kritik am Antiromaismus mit.

  • Dich interessieren kritische Gesellschaftsdiskurse und rassismuskritische Debatten.

Kommunikation:

  • Du hast Erfahrungen im Umgang mit Öffentlichkeitsarbeit, digitaler Kommunikation, Social Media und digitaler Netzwerkpflege.

  • Du bist internetaffin, organisationsstark und kannst in einem selbstorganisierten Team arbeiten.

Büromanagement:

  • Du bist routiniert und erfahren in moderner Büroorganisation, übernimmst den Kontakt zu Referent*innen und Dienstleistenden und die Projektabrechnung.

  • Du weißt, wie Excel funktioniert und Vertragssachen und Verwendungsnachweise schrecken Dich nicht ab.

  • Du bist strukturiert und zuverlässig und behältst auch bei kleinteiligen Aufgaben und einem mehrsprachigen Team den Überblick.

  • Du bist kommunikativ und offen.

Studium und Arbeitserfahrung:

  • Du hast Erfahrungen im Projektmanagement und Veranstaltungsorganisation und hast Soziologie, Kommunikations-, Politik oder eine andere Gesellschaftswissenschaft studiert.
     

Was bieten wir:

  • Mitarbeit in einem Netzwerkprojekt mit verschiedenen Akteur*innen im Themenfeld Antiromaismus/Antiziganismus in Sachsen

  • enge Kooperation mit Romano Sumnal, der Selbstvertretung der Rom*nja und Sint*ezze in Sachsen

  • Mitarbeit in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld mit aktuellen Methoden, interessanten Partner*innen und Vernetzung

  • ein diverses Team von vier Hauptamtlichen (Projektleitung und Projektassistenzen) in enger Zusammenarbeit mit dem Team von Weiterdenken und RomaRespekt

  • die Möglichkeit, eigenverantwortlich und trotzdem familienfreundich zu arbeiten

  • Teilnahme an allen Veranstaltungen und regelmäßige Fortbildungen

  • Vergütung angelehnt an TV-L 11 mit Jahressonderzahlung
     

Rahmenbedingungen:

Wann: ab 15.02.2023 bis 31.12.2025

Wo: Dienstort ist Dresden mit regelmäßigen Teambesprechungen in Leipzig

Die Vielfalt von Perspektiven und Erfahrungsschätzen hat in unserer Arbeit einen zentralen Stellenwert. Wir begrüßen deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen diverser geografischer, ethnischer und sozialer Herkunft, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierung und Identität, verschiedenen Alters und Geschlechts sowie von Menschen mit Behinderungen.

Die Stelle ist finanziert durch das Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen«.
 

Bewerbungsprozess:

Sende uns Deine Bewerbung bis zum 17.01.2023 und auch gerne früher an: holinski@weiterdenken.de

Wir planen, die Bewerbungsgespräche zwischen dem 23.01. und 03.02.2023 durchzuführen.

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass du mit deiner Bewerbung gleichzeitig dein Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung deiner persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilst.

Weitere Infos zu uns: www.weiterdenken.de und www.romarespekt.net

Du hast Fragen oder möchtest mehr über das Projekt erfahren, melde Dich bei Kathrin Krahl: krahl@weiterdenken.de

Skizze eines Netzwerks